fbpx
Verkehrsunfall in Österreich oder Italien

Verkehrsunfall und Versicherungsstreitigkeiten

Verkehrsunfall und andere Unfälle mit Auslandsbezug

Wir verfügen über das Know How, um Ihre Ansprüche bei einem Verkehrsunfall und anderen Unfällen mit und ohne Auslandsbezug effektiv durchzusetzen. Unsere Anwälte sind Experten im österreichischen und italienischen Schadenersatz- und Versicherungsrecht und erzielen für Sie höchstmögliche Versicherungsleistungen. Ob Kfz Versicherung, Krankenversicherung, Betriebsversicherung oder Privathaftpflichtversicherung, wir haben die die nötige Expertise und jahrelange Erfahrung, im Bereich der Schadensabwicklung mit österreichischen und italienischen Versicherungen.

Verkehrsunfall und Schmerzensgeldansprüche für Opfer und Angehörige

Schmerzensgeldansprüche für Opfer und Angehörige werden nach italienischem Recht deutlich höher bemessen als in Österreich. Das italienische Recht sieht ein großzügiges Trauerschmerzendgeld für Angehörige vor, welches auf den Verwandtschaftsgrad abstellt. In der Regel erhalten nicht nur Ehegatten und Kinder, sondern auch Geschwister, Eltern und Enkelkinder Trauerschmerzensgeld zugesprochen. Nach der aktuellen Judikatur kann sogar dem Lebensgefährten Trauerschmerzendgeld zustehen; dies auch , wenn dieser nicht mit dem Opfer zusammengelebt hat. Im Unterschied zur österreichischen Rechtslage ist der Anspruch nicht davon abhängig, ob Angehörige einen Unfall selbst miterlebt haben oder an einer psychischen Beeinträchtigung mit Krankheitswert leiden. Die Höhe des Schmerzensgeldes bemisst sich an Tabellenwerten, welche von den Gerichten herausgegeben werden (zum Beispiel Tabelle des Gerichtes von Mailand, Rom etc.).

Rasches Handeln ist für Unfalloper oder Hinterblieben bei Verkehrsunfällen geboten

Nach Art 4 des Verordnung 864/2007 kommt bei Unfallschäden und anderen außervertraglichen Schadenersatzansprüchen das Recht jenes Staates zur Anwendung, in dem der Schaden eintritt. Rasches Handeln ist für Unfalloper oder Hinterblieben bei Verkehrsunfällen jedenfalls geboten, da das italienische Recht für Schadenersatzansprüchen aus Verkehrsunfällen eine verkürzte Verjährungsfrist von 2 Jahren vorsieht. Nach österreichischem Recht beträgt hier die Verjährungsfrist 3 Jahre. Unser Team hat langjährige Erfahrung bei der Durchsetzung und der Abwehr von Schadensersatzansprüchen resultierend aus Unfällen in Italien. Wir übernehmen für unsere Klienten gegenüber Unfallgegner und Versicherungen die komplette Schadensabwicklung.

Wir übernehmen die Verteidigung im Falle der Einleitung eines Strafverfahrens.